Spirituelle Quellen

 

 

Eine spirituelle Quelle sehen wir in seriösen Geistforschern, die aus eigener geistiger Schau heraus feinere übersinnliche Zusammenhänge aufzeigen und einen gangbaren Schulungsweg lehren, der es jedem Menschen ermöglicht, dies ebenfalls zu erlernen. 

Rudolf Steiner gibt in seinem Buch "Wie erlangt man Erkenntnisse der höheren Welten" verschiedene Übungen zur Entwicklung eines hellsichtigen Schauens.

Seine Erkenntnisse sind in einem umfassenden Werk niedergelegt und ermöglichen es jedem Menschen für  jedes Lebensgebiet erweiternde Gedanken zu finden, zu prüfen und in das eigene Leben zu integrieren.

Heinz Grill leitet als Hauptreferent das Seminar "Geistiges Schauen" zur Schulung einer feineren Wahrnehmungsfähigkeit. Er hat vor allem in dem Buch "Die Seelendimension des Yoga" sehr ausführliche Schilderungen zu den Cakra gegeben. Die tiefen Sinnbilder (Imaginationen) der asanas beruhen auf seiner eigenständigen Erkenntnisschau.

Bei beiden Autoren findet sich eine beinahe unerschöpfliche Quelle von universalen Werten und Idealen, die gerade auch durch den Yogalehrer aufgegriffen werden können und die Fachkunde auf einzigartige Weise bereichern.

Sobald es aber um Spiritualität geht, ist es immer wieder beobachtbar wie daran interessierte Menschen in eine Sektenanschuldigung geraten und fachkundige Lehrer in die Schublade eines Sektenführers gedrängt werden. Ganz besonders kritisch wird es, wenn jemand durch sein eigenes Leben eine direkte Nachfolge des Christus aufzeigt und damit der in den kirchlichen Traditionen bis heute praktizierten Sukzession konträr gegenüber steht. Ein Denken im Sinne einer Individuation, wo der Einzelne eine eigenständige Beziehung herstellt zu anderen Menschen, zur Welt und zu Gott wird seit 2000 Jahren beharrlich als ketzerisch verurteilt und entsprechend geahndet. Waren es früher blutige Inquisitionen so wird heute mit psychologischen Mitteln dafür gesorgt, jemanden durch Rufmordkampagnen und Diffamierungen aus dem sozialen Leben auszugrenzen indem man ihn für kriminell oder psychisch krank erklärt. 

Beispielsweise sagt Pfarrer Martin Scheidegger von der Evangelischen Informationsstelle Schweiz über Heinz Grill: "Wenn man das Werk liest und das weitere Umfeld betrachtet, muss man zum Schluss kommen, dass die Sektenvorwürfe nicht mehr von der Hand zu weisen sind. Es ist die Aussage und Reaktion eines katholischen Pfarrers zutreffend: 'Ich denke, dass das Kind nun beim Namen genannt werden muss: Eine einerseits abstruse, ja doofe Lehre mit einem unerträglich arroganten und unserer Kirche feindlich gesinnten Selbstbewusstsein.' "  (1)

 

Georg Schmid, Religionswissenschaftler, sagt: "....Die Meistergestalt ist für ihn wichtiger als der Yoga selbst. Grill selbst wird durch seine vielen Publikationen in kurzer Zeit für viele zum Meister, vergleichbar mit Yogananda und Sai Baba, mit großer Ausstrahlung, offensichtlichem Gespür für spirituelle Bedürfnisse moderner Sinnsucher und einem ebenso offenkundigen Talent, mit Steinerscher Optik in allen Lebensbereichen den verborgenen Sinn zu erkennen......"   (2)

 

Entgegen der im Grundgesetz jedem Bürger zugestandenen freien Religionsausübung sorgen tüchtige Sektenbeauftragte dafür, mit allen Mitteln Verhältnisse zu konstruieren, die eine Sektenbeschuldigung rechtfertigen.  (3)

 

Eine Münchner Ärztin hat im Wissen über die Wirkungskraft von Sektenvorwürfen unendliche Verleumdungen gegen Heinz Grill vorgebracht und damit einen beachtlichen Skandal entfacht. (4)

In einem früheren Brief an eine der Klägerinnen beschreibt Frau Dr. Bornschein ihre eigene Taktik:

"Die Drohung und Sektenbenennung ist erfahrungsgemäß eine subtile Identität zerstörende Gewalt. Durch die Lächerlichmachung und Verunglimpfung des Heiligsten im Menschen, seiner Suche nach Gott, geschieht unauffällig aber effektiv die Zerstörung des ICH."

 

Frau Buchmann, bayerische Politikerin, sagt:

"Alles ein großes Geschwurbel. Das Ende dieses Schwachsinns naht."

"...Ich habe nun wirklich versucht, aus Büchern von Heinz Grill zu lesen. Leider kann ich damit so gar nichts anfangen. Dies liegt entweder an meiner fehlenden Intellektualität oder daran, dass es einfach ein großer Schmarrn ist, der da geschrieben steht."      (4)

 

Auch die folgende Berichterstattung spricht deutlich für sich und zeigt mehr die subjektive Haltung der Schreiberin auf als ein objektiv recherchiertes Bild von Rudolf Steiner.  (5)

 

Unsachliche Angriffe gehen für die Betroffenen immer mit gesundheitlichen Einbrüchen und Arbeitsblockaden einher. Über die aktuelle Situation von Heinz Grill können Sie sich bei Interesse unter yoga-und-synthese.de oder heinz-grill.de direkt informieren.