Heinz Grill

begründete den „Neuen Yogawillen“

In einer über 30-jährigen intensiven Forschungsarbeit hat Heinz Grill die menschliche Seelendimension durch eine eigenständige geistige Schau erforscht und die Ergebnisse praktisch erprobt. Er hat sie in sogenannten Imaginationen formuliert und den Körperübungen zugrunde gelegt. Damit erhält der Yoga-Praktizierende die Möglichkeit, über die Auseinandersetzung und wiederholte Hinwendung an diese Imaginationen eine reale Empfindung zu seinen feineren, sinnlich nicht wahrnehmbaren Wesensgliedern zu erfahren, ihre Gesetze kennenzulernen und in das praktische Leben zu integrieren.

 

 

 Das Lebenswerk von Heinz Grill umfasst weit mehr als den Yoga. Für alle wichtigen Lebensbereiche wie Heilkunde, Ernährung, die Kunst des Kletterns, Architektur und Pädagogik zeigt Heinz Grill in einer inzwischen sehr umfangreichen Literatur und auch als Referent in themenzentrierten Seminaren die Zusammenhänge und Möglichkeiten durch eine Integration von Imaginationen auf. 

 

Eine faszinierende Besonderheit ist es, dass dieses Wissen sehr authentisch durch seine Person selbst lebt. Dadurch wird durch die persönliche Begegnung mit ihm auch eine sehr tiefe innere Seite beim Gegenüber berührt und auf geheimnisvolle Weise für die individuelle Entwicklung angeregt.

Gerade dieser Punkt verdient eine besondere Aufmerksamkeit. Was genau passiert da?

Im Grunde genommen ist die Seele des Menschen frei, sie ist nicht an den Körper gebunden und möchte sich durch ihre Kräfte des Denkens, Fühlens und des Willens in das Leben und in die verschiedenen Beziehungsverhältnisse hinein ausdehnen und tiefer verbinden. Verhindert und eingeschränkt wird dies durch begrenzte Denkweisen, Irrtümer, Ängste, Zwänge, falsche Anbindungen und Abhängigkeiten, verletzte Gefühle, Traumen usw. Eine Vielzahl von Möglichkeiten gibt es und jeder Mensch hat seine eigenen Schwachpunkte, die eine freie Entfaltung seiner innersten Individualität und schöpferischen Liebeskraft behindern.

Mit Heinz Grill begegnet man einem freien Menschen und diese Freiheit in der Seele, die durch ihn lebt, hat eine aufbauende und heilsame Wirkung auf das Gegenüber. Alles was einem Menschen blockierend anhaftet, ob bewusst oder unbewusst, weicht in dem Moment der Begegnung zurück und er erlebt sich selbst mehr in seiner innersten Individualität. Die Beziehung zu ihm kann dann in der Hinwendung zu seinen Schriften, in denen ebenfalls diese Freiheit lebt, auf eigenaktive Weise fortgesetzt werden. Die Begegnung mit Heinz Grill wird in der Seele wie ein Neuanfang erlebt, der heilsam bis in die körperlichen Bedingungen wirkt. Mindestens 500 Heilungen sind bisher auf diese Weise geschehen.

 

Der von ihm begründete "Neue Yogawille" steht für die Freiheit der Seele und wird durch die Person von Heinz Grill verkörpert. Ohne seine Person zur Kenntnis zu nehmen und sogar in die Mitte zu stellen, können die Themen nicht wirklich in der Tiefe erfasst werden. Durch ihn und weil sie ihn ihm so lebendig leben, eröffnen sich unmittelbar Perspektiven und Fortschritte für den Einzelnen.

 

Gerade dieses In-die-Mitte-stellen einer Person lässt gegnerische Stimmen laut werden, die vor einer Verherrlichung einer Meistergestalt warnen, da sie in eine Abhängigkeit führen würde. Das Gegenteil ist aber der Fall. Die Begegnung initiiert etwas im Menschen, sie stößt gewissermaßen einen Prozess an, der dann aber vom Einzelnen eigenständig ergriffen werden muss, indem er seine Lebensziele nach freien Gedanken ausrichtet und langsam aus diesen heraus in eine Umsetzung führt. Dies wird mit dem Begriff der Individuation bezeichnet. 

Deshalb ist der "Neue Yogawille" auch keine neue Yogarichtung zu der man sich bekennen müsste. Die seelischen Werte die durch Heinz Grill in den klassischen Yoga hinein gelegt wurden sind für jeden Menschen gültig und können durch den Yogalehrer in die Fachkunde seines jeweiligen Yogastils finden und diesen erweitern und bereichern.....