Die Ästhetik in der Bewegung

 

 

 

Das Schöne ist wesentlich das Geistige,

das sich sinnlich äußert,

sich im sinnlichen Dasein darstellt.

Georg Wilhelm Friedrich Hegel (1770 - 1831) deutscher Philosoph

Der Begriff  "Ästhetik" stammt aus dem Altgriechischen und bezeichnete die Lehre von der wahrnehmbaren Schönheit, von Gesetzmäßigkeiten und Harmonie in der Natur und Kunst.

 

In der Yoga-Übung entsteht eine Ästhetik dann, wenn sie nicht nur aus den körperlichen Möglichkeiten hervorgebracht wird, sondern wenn eine Idee am Anfang steht. Steht die Idee mit einer universalen Gesetzmäßigkeit (Imagination) im Zusammenhang und wird dieser mit konkreten Gedanken vor der körperlichen Ausführung herangebildet, dann spiegelt sich dieser Inhalt in der Form wider die durch den Körper entsteht.

Auch wenn eine Übung anstrengend ist und dem Übenden einigen schweißtreibenden Einsatz abfordert, bewahrt sie doch eine leichte und gleichzeitig dynamische Expression. Der Körper erscheint weich und harmonisch in den Raum eingegliedert. Der Übende wirkt einerseits konzentriert und gesammelt und gleichzeitig offen nach außen.

 

 

Der Drehsitz matsyendrasana ist ein Sinnbild für Reinheit und Weite im Haupte.

(aus "Die Seelendimension des Yoga" von Heinz Grill, S. 234)

 

Der Drehsitz ist dem 6. Zentrum, ajna-cakra, zugeordnet, das in der Mitte der Stirn lokalisiert ist und eine freie, schaffende, schöpferische und gestaltende Tätigkeit durch den Gedanken repräsentiert. Dieses Denken bleibt projektionsfrei, es verwickelt sich auch nicht in die Sinneseindrücke und nicht in die Tätigkeiten, die der Mensch ausführt. 

 

 

 

 

In der körperlichen Ausführung soll deshalb das Haupt frei und in einer wachen Übersicht bleiben. In der Übung wird ein vorweg klar gebildeter Gedanke nach und nach in eine sichtbare Form geführt. 

 

 

 

 

 

Der ästhetische Ausdruck der Übung bleibt auch erhalten, wenn einfachere Variationen gewählt werden.

Aus einem freien Gedanken entsteht eine konkrete Form im Körper.

 

Auf dem Youtube-Kanal Yoga Arte finden Sie kurze Filme zu klassischen Asana aus dem Hatha-Yoga in einer faszinierenden künstlerisch-ästhetischen Ausdrucksform, dargestellt von Heinz Grill.